Rumänien: Karpaten, Donaudelta, Dobrudscha

Foto Ulrike Wizisk

Reise-Code: RO-DDK19

Reisethema: Erlebte Landschaft  (Gruppenpauschalreise)

18.04 – 28.04.2019 (11 Tage)

ab 1720,- €

♦  Vögel, Bären, Flora in den Karpaten Wälder, Steppen und vogelreiche Lagunen in der Dobrudscha  ♦  Vogelbeobachtung im Donaudelta

Während dieser Reise erleben Sie sehr unterschiedliche Landschaften auf recht engem Raum: die aquatische Welt des Donaudeltas mit seiner reichen Vogelwelt, die trockene Dobrudscha mit einer einzigartigen Steppenvegetation und die Bergwelt der Karpaten. Die Reise steht unter dem Motto „Erlebte Landschaft“, weil wir uns mit vielen Aspekten der Natur im Reisegebiet beschäftigen. Im Donaudelta steht die Vogelbeobachtung im Fokus, denn es gibt dort viele interessante Arten, die man anderswo in Europa nur an wenigen Stellen so gut beobachten kann. In den Karpaten sind die Braunbären das Highlight, aber bei unseren Streifzügen erleben wir alte Kulturlandschaften und Wälder mit artenreicher Flora und Fauna. Die Dobrudscha hat neben der Fels- und Waldsteppe auch  vogelreiche Gewässer zu bieten.   

Bitte auf die Pfeile rechts oder links klicken, um mehr Fotos anzuzeigen

Fotos Ulrike Wizisk

Wohin wir fahren - die Hauptreiseziele

In den Karpaten besuchen wir das in der Region Siebenbürgen gelegene Piatra-Craiului-Gebirge (Königstein-Gebirge), ein Teil der Südkarpaten. Der höchste Gipfel ist der Piscul Baciului mit 2238 m N.N. Die Berge bestehen im Wesentlichen aus Kalksteinen des Jura-Erdzeitalters. Ein kalkiger Untergrund begünstigt die Bildung von Höhlen und steilen Schluchten (Karst) und bedingt eine reichhaltige Flora. Im Nationalpark Königstein sind immerhin 1100 höhere Pflanzen nachgewiesen. Dazu kommen noch Moose und auch Pilze und Flechten. Viele endemische Arten kommen hier vor, so z.B. die Karpaten-Glockenblume. Die Fauna ist ebenfalls sehr vielfältig (z.B. 270 Schmetterlings- und 110 Vogelarten). Bekannt ist das Gebiet für seine große Population von Wölfen und Braunbären.

Die Dobrudscha, rumänisch Dobrogea, ist eine Landschaft, die sich westlich an das Donaudelta und die Schwarzmeerküste anschließt. Es ist eine leicht hügelige Region bis 500 m Höhe. Die fruchtbaren Lössböden werden landwirtschaftlich genutzt. Dazu gibt es Wälder, Trockenrasen (Steppenvegetation) und Felsbiotope. Im Nationalpark Marcin-Gebirge ist die Vegetation der Dobrudscha noch weitgehend ursprünglich und unterscheidet sich deutlich von der in den Karpaten. Es begegnen sich hier mitteleuropäische, mediterrane und asiatische Flora und Fauna –  jeweils an ihren Verbreitungsgrenzen. Von den 187 Vogelarten des Nationalparks sind über die Hälfte als bedrohte Arten eingestuft. Das Gebirge ist deutlich älter als die Karpaten. Es entstand bereits von etwa 400 Millionen Jahre.

Entlang der Schwarzmeerküste verläuft eine der wichtigsten Vogelzugrouten Europas, die unter den Ornithologen als „Via Pontica“ bekannt ist. Während unserer Reisezeit geht der Frühjahrs-Vogelzug so langsam dem Ende entgegen, wir können aber noch Tage mit reger Migration erwarten.

Im Donaudelta dehnen sich die größten Riedgebiete Europas aus. Dazu kommt eine Vielzahl verschiedener Biotope wie Lagunen, Salzmarschen, offene Gewässer, Sand- und Kiesstrände sowie – in den etwas höheren Lagen – Wälder und Buschland. Etwa die Hälfte des Gebietes steht als „Danube Delta Biosphere Reserve“ unter dem Schutz der UNESCO. Es beherbergt die größte Pelikanpopulation Europas mit etwa 3500 Brutpaaren des Rosapelikans und etwa 150 Paaren des Krauskopfpelikans. Auch fast ein Drittel der europäischen Braunen Sichler nisten in den Schilfzonen. Ebenfalls in größeren Zahlen sieht man diverse Reiherarten (u.a. Rallenreiher, Nachtreiher, Silberreiher) und Zwergscharben. Für Rostgänse ist das Delta eines der letzten Rückzugsgebiete in Europa. Insgesamt brüten über 170 Vogelarten in der Region. Zudem ist das Donaudelta ein wichtiges Rastgebiet für Zugvögel.

Foto Ulrike Wizisk

Tag für Tag - der Reiseverlauf

Um ein optimales Naturerlebnis zu gewähren, können ggf. einzelne Programmpunkte durch solche ausgetauscht werden, die zum jeweiligen Zeitpunkt günstigere Beobachtungsbedingungen bieten. Flexibilität ist bei Naturexkursionen eine Notwendigkeit! Rechnen Sie damit, dass wir an den meisten Tagen von morgens bis zum späteren Nachmittag / frühen Abend „unterwegs“ sind, manchmal auch etwas länger, je nach Beobachtungssituation. Fahrtzeiten sind keine Exkursionszeiten!

1.Tag (Do, 18.04.2019): Individuelle Anreise nach Bukarest. Sie haben dazu den ganzen Tag Zeit. Wenn Sie früh anreisen können Sie ggf. Bukarest auf eigene Faust entdecken. Andererseits sind Flüge, die abends spät landen oft besonders günstig. Beim Dinner im Hotel treffen Sie die Reiseleitung (genaue Zeitplanung nach Absprache). – Hotel Moxa; A

Die An-/Rückreise nach/von Bukarest bis zum Hotel ist nicht Teil der TERRA-UNICA-Pauschalreise. Selbstverständlich werden Sie bei der Auswahl der Flugverbindung beraten. Lesen Sie dazu unbedingt die „Infos zur Anreise“ weiter unten und das Infoblatt „Fluganreise“.

2.Tag (Fr, 19.04.2019): Nach dem Frühstuck in Bukarest geht die Fahrt Richtung Karpaten; auf dem Wege einige Beobachtungsstopps. Ziel ist die Kleinstadt Zarnesti am Fuße der Karpaten. Am Nachmittag ist vermutlich noch Zeit für eine kleine Erkundungstour in der Umgebung der Pension. Abends folgt ein erstes Highlight der Reise: der Besuch der Braunbären-Beobachtungshütte, wo sich Meister Petz regelmäßig einfindet (aber natürlich nicht garantiert) – Fahrtstrecke: ca. 175 km, 3 Std. (ggf. werden aber Umwege gefahren zwecks der Beobachtungsstopps) – Pensiunea Elena; F/A

 

3.Tag (Sa, 20.04.2019): Am Morgen beginnen wir unsere Exkursionen im Nationalpark Königstein in der Zarneşti-Schlucht. Dann folgen wir einem Pfad zu einem traditionellen Schafstall. Wir durchwandern alte Fichten-, Tannen- und Buchenwälder und suchen nach Spuren von Bären und Wölfen. Ein echtes Highlight wäre die Sichtung eines Mauerläufers! Auch Alpensegler, Kreuzschnäbel sowie Schwarz- und Weißrückenspecht sind möglich. ­­Fahrtstrecke: wenige Kilometer Pensiunea Eleana; F/M/A

4.Tag (So, 21.04.2019): Ein Spaziergang führt uns zum Kloster Coltul Chiliilor mit Holzkirche. Nach unserem Mittagspicknick erkunden Waldwiesen in der Umgebung, ein gutes Gebiet für Habichtskauz, Tannenhäher, Dreizehenspecht und Schwarzspecht. – Fahrtstrecke: wenige Kilometer – Pensiunea Eleana; F/M/A

5.Tag (Mo, 22.04.2019): Wir verlassen die Berge und fahren nach Tulcea, dem „Tor zum Donaudelta“; unterwegs sicher einige spontane Beobachtungsstopps. – ­­Fahrtstrecke: ca. 400 km; 5 Std. – Ibis Guesthouse F/A

6.Tag (Di, 23.04.2019): Wir fahren von Tulcea nach Süden durch zahlreiche kleine Dörfer und beginnen unsere Exkursionen in der Dobrudscha im Babadag-Eichenwald, wo wir auf diverse Spechtarten, Kernbeißer und vielleicht auf Wespenbussard und Kaiseradler hoffen können. Die nächste Lokalität befindet sich im Bereich den historischen Histria, wo wir in flachen, brackigen Lagunen auf Vogeltour gehen. Das Gebiet ist Teil der Sinoe-Razelm-Lagunen, die nur durch schmale Landzungen vom Schwarzen Meer getrennt sind. Das Gebiet ist äußerst vogelreich mit Reihern und Enten in großer Zahl, dazu viele Rohrsänger, Balkan-Schafstelze und Limikolen. Krauskopfpelikane kommen zum Fischen gerne hierher. Wir wandern durch das Marschgebiet bis zum historischen griechischen Hafen und werden auch eine interessante Flora vorfinden. Heute haben wir auch Gelegenheit, einen Blick auf das „offene“ Schwarze Meer zu werfen und am Strand entlang zu laufen. Auf dem Rückweg beobachten wir in der Dobrudscha-Schlucht Ziesel! – ­­Fahrtstrecke: ca. 250 km mit vielen Beobachtungsstopps und kleinen Fußexkursionen. Wir werden den ganzen Tag unterwegs sein! – Ibis Guesthouse F/A

7.Tag (Mi, 24.04.2019): Heute geht von Tulcea nach Westen. Von den Bergkuppen bei Parches haben wir einen fantastischen Blick auf die überfluteten Schwemmebenen der Donau, die den Anfang des Deltas bilden. Bei guten Wetterbedingungen können wir hier interessante Zugvogelbeobachtungen erwarten, vielleicht sogar Adlerbussard und Schreiadler. Danach konzentrieren wir uns auf das Gebiet des Macin Mountains National Park. Isabelsteinschmätzer sind hier recht häufig, auch Blaumerle, Ortolan, Grauammer, Wiedehopf sind möglich. Wir erkunden die Trockenrasen / Felsbiotope. – ­­Fahrtstrecke: ca. 160 km. Wir werden den ganzen Tag unterwegs sein, Fußexkursionen jeweils wenige Kilometer – Ibis Guesthouse oder bei einer Gruppe ab 11 Personen Übernachtung im Floating Hotel („Hausboot“); F/M/A

8. bis 10. Tag (Do, 24.04.- Sa, 27.04.2019):  Abenteuer Donaudelta! Mit unserem kleinen Exkursionschiff können wir auch kleine Kanäle im Delta befahren. So erkunden wir die verschiedenen Habitate dieses aquatischen Lebensraums: offene Wasserflächen, ausgedehnte Riedflächen, schwimmende Inseln, Galeriewälder und Schlammflächen. Wir reisen zum Ende der Vogelzugzeit und die meisten Brutvögel sind in das Delta zurückgekehrt. Wir sehen sicher viele Rosapelikane und hoffentlich auch eine gute Anzahl der bedrohten Krauskopfpelikane. Braune Sichler, Rallen- und Nachtreiher, Zwergralle, Rothalstaucher sowie diverse Seeschwalbenarten zählen ebenso zu den “begehrten” Spezies. Rohrweihen sind allgegenwärtig, auch die Seeadler zeigen sich ab und an. Immer wieder sieht man auch noch durchziehende Vogeltrupps, wie z.B. Zwergmöwen, die sich nun wieder in ihr Brutgefieder umfärben. In den Riedgebieten suchen wir nach Rohrsängern, Rohrammer und Bartmeise. Welche Gebiete wir im Delta genau anfahren, ist abhängig von den jeweils herrschenden Beobachtungsbedingungen (Wetter, Wasserstand, Zugaktivität), die der örtliche Reiseleiter genau kennt und die Lokalitäten entsprechend auswählt. So wird Ihr Aufenthalt im Delta zu einem unvergesslichen Erlebnis. Am letzten Tag sind wir am Abend wieder in Tulcea. – Wir werden jeweils den ganzen Tag mit dem Exkursionsschiff unterwegs sein. – Eden Pension (im Delta) bzw. Ibis Guesthouse (letzter Tag) oder bei einer Gruppe ab 11 Personen Übernachtung im Floating Hotel („Hausboot“); F/M/A

11.Tag (So, 28.04.2019): Transfer nach Bukarest. Die Abfahrtszeit richtet sich nach den Flugzeiten der einzelnen Teilnehmer. Es kann nur ein gemeinsamer Transfer stattfinden. – individuelle Heimreise – Fahrtstrecke: ca. 300 km, 3 Std., F

Zwergmöwen – Foto Ulrike Wizisk

Wichtige Daten zu Ihrer Reise

Reisecode: RO-DDK19

Reisetermin:  18.04 – 28.04.2019 + ggf. Tage für An- und Rückreise

Reisepreis:  Ab/bis Bukarest im Doppelzimmer 1720,- €Einzelzimmerzuschlag 330,- €
Information über ungefähre Flugpreise finden Sie unter „Infos zur Anreise“.

Teilnehmerzahl:
5-8 Teilnehmer
(Übernachtung in Donaudelta in einer Pension im Ort Crisan)
[9-10 Teilnehmer nur möglich, wenn in der Pension in Crisan genügend Zimmer zur Verfügung stehen]11 – 14 Teilnehmer (Übernachtung in Donaudelta auf dem Floating Hotel = „Hausboot“)

Anmeldeschluss: 15.01.2019 

Absagevorbehalt: Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann TERRA UNICA die Reise – bis spätestens am 30.Tag vor Reisebeginn – absagen. (Die Absage erfolgt normalerweise schon dann, wenn bei Überschreiten des Anmeldeschlusses die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde. Allerdings kann dieser Termin nach hinten verschoben werden, wenn nur noch wenige Teilnehmer fehlen und/oder noch Vormerkungen auf die Reise vorliegen.)

Bitte wichtige Hinweise beachten!

 

Die An- und Rückreise nach/von Bukarest erfolgt individuell, ist nicht im Reisepreis eingeschlossen und nicht Teil der TERRA-UNICA-Pauschalreise. Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der Flugverbindungen und stellen – auf Wunsch – den Kontakt zu einer entsprechenden Agentur her; Genaueres dazu im „Infoblatt Fluganreise“.

Direkte Flüge nach Bukarest gibt z.B. von Frankfurt, München, Hamburg direkt mit Lufthansa oder Tarom. Auch Eurowings fliegt von einigen Flughäfen direkt, z.B. von Düsseldorf. Ansonsten müssten Sie Umsteigeverbindungen buchen. Rechnen Sie mit Preisen um 300,- €, aber es sind auch „Schnäppchen“ von unter 200,- € möglich.

Sie fahren nach der Ankunft mit einem Taxi in das von TERRA UNICA gebuchte Hotel. Dort treffen Sie zum Abendessen die Reiseleitung. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie rechtzeitig von Abreise. 

Buchen Sie noch keine Tickets, bevor die Durchführung der Reise gesichert ist und Sie Informationen zum Treffen am Zielort erhalten haben!!!!!!!

Personalausweis (EU-Land); keine Impfungen vorgeschrieben

(Ausführlichere Infos erhalten Sie mit Ihren Buchungsunterlagen)

Die Reise ist für vielseitig an der Natur interessierte Reisende konzipiert, wobei die Vogelbeobachtung recht intensiv betrieben wird. Aber auch die Vegetation und das Landschaftserlebnis sind ein wichtiges Thema. Sie sollten Spaß an der Bestimmung von Tier- und Pflanzenarten haben und auch an der Suche nach Raritäten. Die Reise erfordert keine besondere körperliche Fitness. Sie sollten allerdings in der Lage sein, Naturexkursionen (langsames Gehtempo mit vielen Beobachtungsstopps, keine langen Wanderungen) auch in unwegsamem Gelände (Wanderschuhe!) zu unternehmen. Es muss ggf. auch schon einmal eine kleine Steigung überwunden werden.

Die Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Das Gebiet um das Donaudelta ist geprägt von einem kontinentalen Klima mit kalten Wintern und heißen Sommern, allerdings etwas abgemildert durch den Einfluss des Schwarzen Meeres. Zur Reisezeit im April ist es oft schon sommerlich warm, aber auch noch recht kühl sein. Unter Umständen weht ein kalter Ostwind. Regenwetter ist nicht auszuschließen.

Lokale (englischsprachige) Naturführer: Pau Lucio (+ bei Gruppengröße über 6 Personen Manuel Morales) + Ulrike Wizisk von TERRA UNICA (deutsche Reisebegleitung = „Gruppenleitung“).  

Eine Reiseleitung/-begleitung durch eine bestimmte Person ist nicht garantiert. Bitte unbedingt wichtige Hinweise zur Reiseleitung beachten!

Alle Unterkünfte sind fest eingeplant und vorreserviert, können aber dann ggf. doch nicht verfügbar sein, dann wird – möglichst – gleichwertiger Ersatz gesucht.

Bukarest: Le Boutique Hotel Moxa **** https://www.hotelmoxa.com/

Zarnesti (Karpaten): Pensiunea Elena  http://www.pensiuneaelena.ro/de

Tulcea: Ibis Guesthouse (gehört der Partneragentur von TERRA UNICA in Rumänien)

Wenn die Durchführung der Reise erst sehr spät garantiert ist oder sehr viele Einzelzimmer gebucht werden, könnten ggf. nicht genügend Zimmer im Ibis Guesthouse zur Verfügung stehen, dann weichen wir aus auf https://www.select-hotel.ro/

Donaudelta: Pensiuna Eden in Crisan https://www.pensiuni-delta-dunarii.ro/  – Bei einer Gruppengröße ab 11 Personen übernachten wir in einem “Floating Hotel” (“Hausboot”)

Wichtige rechtliche Hinweise: Die Unterkünfte sind lediglich Übernachtungsorte. Alle anderen Aktivitäten, die dort angeboten werden, sind nicht Teil der TERRA-UNICA-Pauschalreise – auch nicht die Benutzung eines evtl. vorhandenen Pools. Die angegebenen Links zu den Internetseiten der einzelnen Unterkünfte dienen nur dazu, dass Sie sich ein Bild von dem Übernachtungsort machen können. Sie finden dort keine Informationen, die speziell die von Ihnen gebuchte Reise betreffen. Sie erhalten genaue Adressdaten der Unterkunfte mit den Reiseunterlagen. Alle Unterkünfte sind fest eingeplant und vorreserviert, können aber dann ggf. doch nicht verfügbar sein, dann wird – möglichst – gleichwertiger Ersatz gesucht. Wir informieren Sie dann zeitnah.

 


.
Bitte unbedingt wichtige Hinweise zu Unterkünften beachten!

Reiseleitung/-begleitung wie beschrieben 

Fahrten und Transfers wie im Reiseverlauf beschrieben; je nach Gruppengröße PKW oder Minibus

Unterkünfte wie angegeben

Mahlzeiten wie angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen), oft Picknick

Exkursionen wie beschrieben (außer optionale Aktivitäten)

Eintrittspreise und Gebühren (außer für optionale Aktivitäten)

TERRA-UNICA-REISELEITFADEN mit Tipps und Infos

Checkliste zum Eintragen der beobachteten Tierarten

Alle Preisangaben für nicht von TERRA UNICA angebotenen Leistungen ohne Gewähr

An-/Rückreise nach / von Bukarest (Hotel)  (Infos zur Anreise“ und das Infoblatt „Fluganreise“ lesen!)

Getränke und ggf. zusätzliche Mahlzeiten

Trinkgelder sind natürlich freiwillig (vielleicht ca. 3 € pro Tag/Person z.B. für den Führer, dazu kleinere Trinkgelder in den Hotels)

Kosten für optionale Aktivitäten, also solche, die nicht Teil des beschriebenen Reiseprogramms sind bzw. dort mit „optional“ gekennzeichnet sind

ggf. Foto- und Videogebühren

ggf. zusätzliche Hotelübernachtungen und Transferfahrten während der An- und Abreise (abhängig der von Ihnen gewählten Reiseroute) 

Auslandskranken­versicherung mit Rückholoption und Reiserücktrittversicherung, wie z.B. bei Travelsecure günstig über die TERRA-UNICA-Internetseite abzuschließen

Reiseversicherungen Infos zu Versicherungen unbedingt lesen

 

 

Die im Tourverlauf genannten Tierarten sollen Ihnen einen Eindruck von den Beobachtungsmöglichkeiten geben. Es gibt in der Regel noch viel mehr zu sehen. Andererseits kann TERRA UNICA natürlich keine Garantie geben, dass Sie die beschriebenen Arten auch wirklich alle finden werden.

Zugvögel am Himmel sind am besten mit dem Fernglas zu beobachten, oft fliegen Sie sehr hoch, allerdings gibt es immer wieder Situationen, wo sie einem „näher kommen“. Dann ergeben sich auch gute Gelegenheiten zum Fotografieren (Teleobjektiv).

Ansonsten herrschen normale Bedingungen bei der Vogelbeobachtung, wie wie sie von „zu Hause“ gewöhnt sind. Oft sind rastende Zugvögel so sehr mit der Nahrungsaufnahme beschäftigt, dass man sie in Ruhe beobachten und teilweise auch recht gut fotografieren kann. Wir achten sehr darauf, dass wir die Tiere nicht stören, denn sie sollen doch gestärkt auf ihre große Reise gehen.

Bringen SIe bitte ein gutes Fernglas und vielleicht auch ein Spektiv mit!

 

Lesen Sie auch unbedingt auch die wichtigen Hinweise zu allen TERRA-UNICA-Reisen!

Ein Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption und einer Reiserücktrittsversicherung ist dringend anzuraten!!

TERRA UNICA vermittelt diese Versicherungen über Travelsecure (Würzburger Versicherungs-AG) – günstig online abzuschließen – Button links anklicken, dann gelangen Sie direkt zum Tarifrechner.

Wenn Sie nicht selbst im Internet buchen können, ist TERRA UNICA gerne behilflich.