Finnland: Bären & mehr

Bär in Viiksimo – Foto Jari Peltomäki

Reise-Code: FIN19v (Vor-Verlängerung zur Fotoreise Vögel des Nordens)

Reise-Code: FIN-B19 (wenn als eigenständige Tour gebucht)

Reisethema: FotoReise (Gruppenpauschalreise)  

09.05.-12.05.2019

ab 1650,- €

Ansitzfotografie: ♦ Braunbären ♦ Vielfraß ♦ Wolf   

Der Fokus dieser Fototage liegt auf den Braunbären, die im Osten Finnlands noch häufig vorkommen. Es ist auch sehr wahrscheinlich, dass wir einen Vielfraß vor die Kamera bekommen. Für einen Wolf benötigen wir etwas mehr Glück. Drei nächtliche Ansitze in zwei sehr attraktiven Lokalitäten geben uns eine Chance auf eine gute Fotoausbeute bekommen. Es ist eine Reise für ambitionierte Fotografen (siehe unter Anforderungen“).

Wir fotografieren an zwei Standorten: Martinselkonen und Viiksimo sind Wild- und Naturschutzgebiete im Osten Finnlands in der noch weitgehend ursprünglichen Landschaft unmittelbar an der russischen Grenze. Die dortigen „Wildniszentren“ sind auf die Bedürfnisse von Fotografen ausgerichtet. Die Foto-Verstecke befinden sich an verschiedenen Lokalitäten, z.B. inmitten von Kiefernwald oder in einem Sumpfgebiet. Fühlen sich die Bären sicher, so sind sie schon relativ früh aktiv. Oft erscheinen die ersten zwischen 18 und 19 Uhr, wenn noch sehr gute Lichtverhältnisse zum Fotografieren herrschen. Den Vielfraß sieht man relativ häuog in Viiksimo, wo man gelegentlich Wölfe vor die Kamera bekommt.

Lesen Sie mehr über die Fotobedingungen für die jeweiligen Vogelarten unter „..unsere Zielarten“ bzw. im Reiseverlauf!

Wohin wir fahren - die Hauptreiseziele

Die Fotoverstecke des Boreal Wildlife Centre befinden sich in Viiksimo in der Nähe der Kleinstadt Kuhmo in Ostfinnland nahe der russischen Grenze in der fast unberührten Taiga (borealer Nadelwald), durchzogen von zahlreichen Seen und Sümpfen.

Das Martinselkonen Natur Reserve liegt im Gebiet der Gemeinde Suomussalmi in Ostfinnland (Region Kainuu) unmittelbar an der Grenze zu Russland. Die leicht hügelige Landschaft ist geprägt von vielen Seen und Sumpfgebieten und liegt im Bereich des borealen Nadelwalds.

 

Wir befinden uns bei dieser Fotoreise im Bereich der Taiga. Diese borealen Wälder erstrecken sich über die gesamte nördliche Erdkugel von etwa 71° bis 41° nördlicher Breite. Sie sind nur von wenigen Nadelhölzern geprägt: Fichten, Kiefern, Tannen und Lärchen. Die Wälder sind relativ licht und die Wuchsformen der Bäume werden nach Norden hin immer dünner. Birken und Espen sind so ziemlich die einzigen größeren Laubbäume der Region. Der Waldboden ist zumeist völlig von niedrig wachsenden Zwergsträuchern (viele Heidekrautartige) sowie von Moosen und Flechten bedeckt. In Niederungen werden die an sich geschlossenen Waldgebiete durch offene Moore und viele Seen unterbrochen. 

Landschaft bei Viiksimo – Foto Jari Peltomäki

Was wir fotografieren möchten - unsere Zielarten

Die Population des Eurasischen Braunbären (Ursus arctos arctos) wächst in Finnland seit Jahren und soll im Moment bei etwa 1000 Tieren liegen. Ihr Lebensraum ist der boreale Nadelwald, die Taiga, während z.B. seine amerikanischen Verwandten und auch die in Sibirien eher offenere Landschaften bevorzugen (Tundra).

Braunbären halten Winterschlaf. In Finnland wachen sie gegen Anfang April wieder auf, um sich im Oktober wieder an ihre Schlafplätze zu begeben. Da sie im Winter keine Nahrung zu sich nehmen, sind sie im Frühjahr ziemlich „schlank“ und sehr damit beschäftigt Nahrung aufzunehmen. Wir sollten also recht aktive Bären während unserer Fotoansitze erwarten können, vielleicht sogar mehrere Tiere gleichzeitig an den Futterplätzen. 

Der Name dieses Marders kommt vermutlich nicht vom „vielen Fressen“ sondern ist ggf. vom norwegischen „Fjeldfross“ abgeleitet, was „Felsenkater“ bedeutet.

Die bis zu ca. einem Meter langen, kräftigen Tiere sind in den Taiga- und Tundragebieten der Nordhalbkugel verbreitet. Sie bewegen sich meist am Boden, können aber durchaus auch gut klettern und schwimmen. Ihre Lebensweise ist einzelgängerisch und territorial. Zu seinen Beutetieren zählen hauptsächlich kleine Säuger bis zur Größe von Schneehasen, auch Schneehühner jagt er gerne. Größe Tiere, wie z.B. junge Elche fallen ihm nur selten zum Opfer. Im Sommer ernährt er sich auch gerne von Eiern und Beeren. Da sich Vielfraße auch gern am Aas bedienen, sieht man die Tiere regelmäßig an den ausgelegten Bärenködern bei den Fotoansitzen.

Die Zahl der Wölfe wird in Finnland auf etwa 100 bis 200 Tiere geschätzt, wobei sich der Bestand in den letzten Jahren positiv entwickelt.  In den Wälder bei Viiksimo gibt es relativ viele Wolfssichtungen und die Tiere zeigen sich nicht selten im Bereich der Fotoverstecke.

Die in Rudeln organisierten Wölfe können sich an sehr verschiedene Habitate anpassen und sind in Finnland ein typischer Bewohner der borealen Wälder.

Die Saison für die Elchfotografie ist eher der Herbst während der Brunft. Somit steht diese Hirschart nicht im Fokus dieser Fototage, was aber nicht heißt, dass wir nicht vielleicht doch einen Elch sehen. Das gleiche gilt für Rentiere, von denen in Region Kuhmo etwa 900 Exemplare leben („Wald-Rentiere“).

Den „Vögeln des Nordens“ in Finnland widmen wir uns intensiv während der Hauptreise! In Martinselkonen und Viiksimo sind natürlich typische Waldarten zu erwarten, wie z.B. diverse Spechte und Eulen, dazu „attraktive Kleinvögel“ wie Unglückshäher, Waldammer, Lapplandmeise und Trauerschnäpper. Nicht selten zeigen sich Schwarzmilane und Seeadler an den Bärenködern. 

 

 

Foto Jari Peltomäki

Tag für Tag - der Reiseverlauf

1.Tag (Mi, 08.05.2019): Individuelle Anreise nach Kajaani (Kosten exklusiv). (Lesen Sie dazu weiter unten unter „Infos zur Anreise“.) – Boreal Wildlife Centre in Viiksimo;

2.Tag (Do, 09.05.): Transfer nach Viiksimo (170 km, ca. 2,5 Std.)Nach einem sehr frühen „Abendessen“ um 15.00 Uhr fahren wir zur Bären-Fotolokalität und verbringen die ganze Nacht in einer kleinen Ansitzhütte (pro-hide). Snacks und Getränke haben wir natürlich mitgenommen. –  Boreal Wildlife Centre in Viiksimo; F/M/A

3.Tag (Fr, 10.05.): Gegen 8:00 Uhr sind wir wieder zurück im Wildlife Centre. Danach ist Pause bis 15:00 Uhr, dann Ablauf wie am Vortag – Boreal Wildlife Centre in Viiksimo; F/M/A

4.Tag (Sa, 11.05.): Nach dem Frühstück fahren wir nach Martinselkonen (ca. 170 km, Fahrtzeit ca. 2,5 Std.). Nach einer Pause essen wir wieder gegen 15:00 Uhr und fahren – ausgerüstet mit Snacks für die Nacht – zum Bären-Hide, wo wir auf Bär und Vielfraß ansitzen und auf einen Wolf hoffen. –  Martinselkonen Wilderness Centre; F/M/A

5.Tag (So, 12.05.): Transfer nach Kuusamo, Anschluss an die Hauptreise.

Wenn Sie die Bären-Fototage als eigenständige Tour gebucht haben, also nicht mit nach Kuusamo mitfahren, fallen ggf. noch Kosten für den Transport nach Kajaani (Bahnhof oder Flughafen) an.    

Foto Jari Peltomäki

Wichtige Daten zu Ihrer Reise

Reisecode: FIN19v (Vor-Verlängerungstage zu „Vögel des Nordens“) bzw. FIN-B19 (als eigenständige Tour)

Reisetermin: 08.05. bis 12.05.2019 (5 Tage) + zusätzliche Tage für die An-/Rückreise

Reisepreis: ab Kajaani pro Person im Doppelzimmer 1650,- € – Einzelzimmerzuschlag 140,- €

Der recht hohe Reisepreis ergibt sich u.a. aus dem allgemein hohen Preisniveau in Finnland und der Tatsache, dass der Besuch der Fotoverstecke schon eingeschlossen ist. Es gibt auf der Reise „Vollpension“. Es fallen also wenig zusätzliche Kosten unterwegs an. Zu den voraussichtlichen Anreisekosten lesen sie bitte im Abschnitt „Infos zur Anreise“.

Teilnehmerzahl: 3-4 Teilnehmer (ggf. mehr, wenn freie Kapazitäten) + 1 deutschsprachige TERRA-UNICA-Reisebegleitung  (Die Tour ist als Vor-Verlängerung für die FotoReise „Finnland: Vögel des Nordens“ konzipiert. Bei noch freien Plätzen sind selbstverständlich auch andere Teilnehmer willkommen.)

Anmeldeschluss: 01.03.2018

Absagevorbehalt: Wird die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht, kann TERRA UNICA die Reise – bis spätestens am 30.Tag vor Reisebeginn – absagen. (Normalerweise erfahren Sie schon bei Anmeldeschluss, ob die Reise stattfindet oder nicht. Fehlen zu diesem Zeitpunkt nur noch wenige Teilnehmer, dann kann der Anmeldeschluss ggf. nach hinten verschoben werden)

Bitte wichtige Hinweise beachten!

Die An- und Rückreise nach/von Kajaani in Ostfinnland erfolgt individuell, ist nicht im Reisepreis eingeschlossen und nicht Teil der TERRA-UNICA-Pauschalreise. Kunden, die auch die Hauptreise „Vögel des Nordens“ gebucht haben, fliegen/fahren von Oulu zurück.

Wir beraten Sie gerne bei der Auswahl der Flug-/Zugverbindungen und stellen – auf Wunsch – den Kontakt zu einer entsprechenden Agentur her; Genaueres dazu im „Infoblatt Fluganreise“ und unter wichtige Hinweise.

Lesen Sie bitte auch die Informationen zu den internationalen Flügen bei der Hauptreise „Vögel des Nordens„. Dort gibt es auch Hinweise zum erlaubten Gewicht beim Handgepäck, was für Fotografen mit umfangreicher Ausrüstung wichtig sein kann.

Die Anreise nach Kajaani in Ostfinnland erfolgt in der Regel via Helsinki. Von dort kann die Weiterreise per Flug oder Zug erfolgen. Der Transfer vom Flughafen bzw. vom Bahnhof nach Viiksimo ist Teil der Pauschalreise und im Preis eingeschlossen. Die Anreisezeiten müssen im Vorfeld abgesprochen werden, damit es nicht zu längeren Wartezeiten in Kajaani kommt, denn es kann nur eine gemeinsame Fahrt nach Viiksimo stattfinden. Vielleicht trifft sich die Gruppe ja schon in Helsinki. Es ist nicht auszuschließen, dass einige Teilnehmer vorher in Helsinki übernachten müssen (Kosten exklusiv).

Zugfahrt Helsinki – Kaajani: 6-7 Std., ca. 50,- bis 80,- €, je nach gewählter Verbindung.

Flug Helsinki – Kaajani: 1:05 h ca. 110,- (Finnair-Tickets kann man von Deutschland bis Kajaani durchbuchen).

Alle Angaben ohne Gewähr!

Buchen Sie noch keine Tickets, bevor die Durchführung der Reise gesichert ist und Sie Informationen zum Treffen am Zielort erhalten haben!!!!!!!

Bitte wichtige Hinweise beachten!

Personalausweis (EU-Land); keine Impfungen vorgeschrieben

(Ausführlichere Infos erhalten Sie mit Ihren Buchungsunterlagen)

Es ist ein eine Reise für ambitionierte Naturfotografen! Anfänger sind sehr willkommen, doch sollten Sie ihr Hobby intensiv betreiben und über eine entsprechende Ausrüstung mit ausreichender Brennweite verfügen.

Die Anforderungen an die körperliche Fitness sind eher gering. Allerdings sollten Sie gerüstet sein für die langen, nächtlichen Ansitze in den Hides (warme Kleidung und Ausdauer!), wasserdichte Wanderschuhe. Beachten Sie, dass es sehr kühl bis kalt sein kann, also warme Kleidung zum Übereinanderziehen („Zwiebelschalen-Prinzip“). Bei dieser Tour steht die Fotografie im Vordergrund – Essens- und Schlafenszeiten richten sich danach. Es gibt kaum ein “Mückenproblem” während der Reisezeit.

Die Reise ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Die Reisezeit fällt in den nordischen Frühling mit kühlen Temperaturen. Es kann auch „winterlich kalt“ sein, aber Schnee ist normalerweise nicht mehr zu erwarten.

Unterstützung durch lokale Führer in den „Wildnis-Zentren“ + Ulrike Wizisk von Terra Unica (deutsche Reisebegleitung = „Gruppenleitung“).

Bitte unbedingt wichtige Hinweise zur Reiseleitung beachten!

 
 

Das Martinselkonen Wilderness Centre liegt in der unverfälschen Naturlandschaft von Kainuu und ist eine Anlaufstation für Naturtouristen und vor allem für Fotografen, die dem Braunbären auf der Spur sind. https://www.martinselkonen.fi/en/

Das Boreal Wildlife Centre in Viiksimo bei Suomussalmi liegt ebenfalls in der ostfinnischen Wildnis und bietet neben Braunbärfotografie auch Chancen auf Vielfraß und vielleicht Wolf.   https://www.viiksimo.fi/home


.
Bitte unbedingt wichtige Hinweise zu Unterkünften beachten!

 
 
 
 
 

Reiseleitung/-begleitung wie im Reiseverlauf beschrieben

Fahrten und Transfers wie im Reiseverlauf beschrieben, voraussichtlich PKW; bei Buchung als eigenständige Tour: Kosten für den Transport zurück nach Kaajani am Ende der Fototage nicht eingeschlossen!!

Unterkünfte wie im Reiseverlauf angegeben, Nächte in den Fotoverstecken

Mahlzeiten wie im Reiseverlauf angegeben (F = Frühstück, M = Mittagessen, A = Abendessen), ggf. Picknick – Die Mahlzeiten richten sich nach den Ansitzzeiten in den Fotoverstecken und finden teilweise zu etwas ungewöhnlichen Zeiten statt (z.B. „Mittagessen“ ist oft eher ein Brunch; „Abendessen“ am späteren Nachmittag), Snacks und Getränke stehen in den Hides zur Verfügung

Nutzung der Fotoverstecke wie im Reiseverlauf beschrieben (pro-hides; vgl. Informationen im Infoblatt der Hauptreise „Vögel des Nordens„)

Eintrittspreise und Gebühren (außer für ggf. optionale Aktivitäten)

TERRA-UNICA-REISELEITFADEN mit Tipps und Infos zur Reise

Checkliste zum Eintragen der beobachteten Tierarten

 
 

Alle Preisangaben für nicht von TERRA UNICA angebotene Leistungen ohne Gewähr!

Anreise nach Kaajani („Infos zur Anreise“ und das Infoblatt „Fluganreise“ lesen!)

Bei Buchung als eigenständige Tour: Kosten für den Transport nach Kaajani zum Flughafen oder Bahnhof am Ende der Fototage (Betrag wird vor Buchung der Reise geklärt, bitte anfragen)

Getränke und ggf. zusätzliche Mahlzeiten

Trinkgelder sind natürlich freiwillig, aber durchaus üblich (vielleicht ca. 5 € pro Tag/Person z.B. für Führer, dazu kleinere Trinkgelder in den Hotels)

Kosten für optionale Aktivitäten, also solche, die nicht Teil des beschriebenen Reiseprogramms sind bzw. dort mit „optional“ gekennzeichnet sind

ggf. zusätzliche Hotelübernachtungen und Transferfahrten während der An- und Abreise (abhängig der von Ihnen gewählten Reiseroute) 

Auslandskranken­versicherung mit Rückholoption und Reiserücktrittversicherung, wie z.B. bei Travelsecure günstig über die TERRA-UNICA-Internetseite abzuschließen – Infos zu Versicherungen unbedingt lesen

Die Fotoverstecke („Hides“) sind allesamt gut ausgestattet, und Sie müssen außer Ihrer eigenen Fotoausrüstung nichts mitbringen. In den sog. “Pro-Hides” stehen Schlafsäcke und Matratzen (soft mattresses) für jeden Fotografen bereit.

Bilder von Hides (Beispiele) und weitere Informationen finden Sie auf www.terra-unica.de bzw. auf dem Infoblatt der Hauptreise. Welche Hides letztendlich zum Einsatz kommen, hängt u.a. von den aktuellen Fotobedingungen ab.

Selbstverständlich sind die Fotoverstecke gut gewählt und geben gute Bedingungen für außergewöhnliche Aufnahmen. Allerdings kann TERRA UNICA natürlich keine Garantie übernehmen, dass immer alle gewünschten Tierarten “auf Bestellung” erscheinen. Wir fotografieren in der Wildnis – nicht im Gehege! Auch spielt das Wetter nicht immer mit. Aber andererseits werden Sie vermutlich immer wieder Überraschungen erleben und Motive finden, die gar nicht “eingeplant” waren.

 

Einzelheiten über Fotoverstecke, Ansitzzeiten und über Fotoexkursionen finden Sie unter „..unsere Zielarten“ bzw. im Reiseverlauf!

Finnland ist ein sehr sicheres Reiseland.

Weitere Informationen unter www.auswaertiges-amt.de.

Lesen Sie auch unbedingt auch die wichtigen Hinweise zu allen TERRA-UNICA-Reisen!

Ein Abschluss einer Auslandskrankenversicherung mit Rückholoption und einer Reiserücktrittsversicherung ist dringend anzuraten!!

TERRA UNICA vermittelt diese Versicherungen über Travelsecure (Würzburger Versicherungs-AG) – günstig online abzuschließen – Button links anklicken, dann gelangen Sie direkt zum Tarifrechner.

Wenn Sie nicht selbst im Internet buchen können, ist TERRA UNICA gerne behilflich.